trust and obey!

 

 

Gott hält ALLES und JEDEN in seiner Hand!

Was können wir tun?

Es gab also zu allen Zeiten Verfolgung. An vielen Stellen in der Bibel werden wir darauf hingewiesen, ja sogar vorbereitet, dass uns persönlich so etwas auch zu jeder Zeit bevorstehen kann.  

Vielleicht sollten wir es daher nicht für selbstverständlich halten nicht verfolgt zu werden, sondern es als etwas Besonderes, einen glücklichen momentanen Zustand, zu schätzen wissen!  

 

Es gibt Verfolgung,es gibt Leid, es gibt Sorgen, Nöte und Ängste, die geduldig ertragen werden sollen – und es kann jeden treffen!

 

Wir Christen, die (noch) nicht verfolgt werden, haben noch eine andere wichtige Aufgabe außer den Menschen von Jesus zu erzählen.

Wir sollen, so wie Jesus es uns vorgemacht hat, für die Verfolgten im Gebet vor Gott einstehen!

 

Jesus betet: 

Ich bitte dich nicht, sie aus der Welt zu nehmen, aber schütze sie vor der Macht des Bösen                          Johannes 17, 15

 

Was ist damit gemeint?…“Schutz vor der Macht des Bösen?“

Sollen wir Gott bitten, dass er seine schützenden Hände über die verfolgten Menschen hält, so dass sie körperlich keinen Schaden nehmen, dass sie alles ohne Schrammen und Kratzer überleben?

Das können wir natürlich tun und manchmal erleben wir tatsächlich solche Wunder, aber eigentlich ist das nicht gemeint.

Es geht in erster Linie nie um körperliches Wohlergehen, Schmerzen oder Krankheiten. Folterungen oder Sterben sind ausgesprochen schlimm, aber viel schlimmer wäre es doch, wenn Satan es in solchen „Notzeiten“ schaffen würde, die Menschen in letzter Sekunde doch noch von Gott / von Jesus zu trennen.      Ja wenn wir uns von ihm abwenden würden!  

“Schutz vor der Macht des Bösen“

Hier geht es um das Herz, um das Seelenheil, die Rettung – das ewige Leben!  

Die Befreiung, von allem was uns von Gottes Weg oder Gottes Willen abhält, ist das aller Wichtigste!

Darum sollen und wollen wir bitten!

Das Gott die Herzen der verfolgten Geschwister schützt, sie standhaft macht und ihnen Kraft schenkt, dass alles zu ertragen was vor ihnen liegt.

„Das sie den Blick nie von Jesus abwenden!“

 

Somit bitte ich euch inständig, euren Dienst im Gebet für unsere verfolgten Geschwister ernst zu nehmen. Lasst uns zusammen im Gebet für sie einstehen! 

 

An alle, die Verfolgung erleiden, sich nicht frei versammeln können und ihren Glauben nicht laut bezeugen dürfen:

 

Gott schütze eure Herzen, er mache euch standhaft und schenke euch die Kraft, dass alles zu ertragen was vor euch liegt! Wendet den Blick nie von Jesus ab!

 

1. Johannes 5, 14

Wir dürfen uns darauf verlassen, dass Gott unser Beten erhört, wenn wir ihn um etwas bitten, was seinem Willen entspricht.

 

Römer 12, 12

Seid fröhlich in der Hoffnung darauf, dass Gott seine Zusagen erfüllt. Seid standhaft, wenn ihr verfolgt werdet. Und lasst euch durch nichts vom Gebet abbringen.

 

1. Thessalonicher 5, 16-18

Freut euch zu jeder Zeit! Hört niemals auf zu beten. Dankt Gott für alles. Denn das erwartet Gott von euch, weil ihr zu Jesus Christus gehört. 

 

Denkt daran:

Wir sind getauft, Könige sind wir vor Gott!

Lasst euch nicht fertig machen!

Gebt nicht auf!

Leistet Widerstand! 

 

Der einzige Weg!
Jesus knows....